Rückblick auf das 16. Landesjugendlager der THW-Jugend Bayern in Hersbruck

Und schon wieder ist eine Woche vorbei.
Wie jedes Jahr ist die Zeit im Lager viel zu schnell vergangen, jedoch können nun alle auf eine sehr schöne Woche zurück blicken und sich auf das nächste Lager freuen.

Auch dieses Jahr war das Wetter an fast allen Tage sehr heiß. Wie auch schon letztes Jahr in Landshut folgte auf einen heißen Tag ein abendliches Gewitter das die Temperaturen in der Nacht deutlich gesenkt hat.

Dieses Jahr gab es keine Workshops, weshalb wir uns die Zeit frei einteilen konnten ohne auf Termine zu achten. Das war im Hinblick auf das Wetter auch sehr gut, da wir dadurch sehr oft zum Schwimmen fahren konnten.

Zusammenfassung der Woche:

Tag 1 – Samstag- 03.08.2013
Um 08:30 war treffen in der Unterkunft in Starnberg. Die Abfahrt war für 09:00 Uhr geplant, los ging es mit nur 15 Minuten Verspätung um 09:15 :). Nach ca. 3 Stunde (inkl. 2 Pausen) Fahrzeit und ca. 1er Stunde warten am „Meldekopf“ kurz vor Hersbruck sind wir auf dem Lagergelände angekommen. Danach ging es ans aufbauen und einrichten unserer Unterkunft für die nächsten Tage. Nach ca. 3 – 4 Stunden stand das Zelt und war fertig eingerichtet. Am Abend gab es noch das Abendessen und die offizielle Lagereröffnung.

Tag 2 – Sonntag- 04.08.2013
Am ersten Tag war der Landeswettkampf bei dem dieses Jahr die Jugendgruppe aus Obernburg gewonnen hat. Im Anschluss an den Wettkampf ging es an den nur 10 Minuten (mit dem Auto) entfernten Baggersee zum abkühlen nach dem ersten sehr heißen Tag.

Tag 3 – Montag- 05.08.2013
Am dritten Tag haben sich die Jugendlichen in kleinen Gruppen die Altstadt von Hersbruck angeschaut und im Anschluss ging es zum Schwimmen zum nahegelegenen Stausee, der nur 15 Minuten mit dem Auto vom Lager entfernt war.

Tag 4 – Dienstag- 06.08.2013
Am vierten Tag fand dieses Jahr das Fußballtournier statt bei dem wir den 5. Platz gemacht haben. Ein Teil unserer Mannschaft hat sich jedoch mit Schongau zusammengetan weil es in deren Mannschaft mehrere Krankheitsbedingte Ausfälle gab. Zusammen haben wir uns als „Spielvereinigung Schongau Starnberg“ den 2. Platz geholt. Hier nochmal ein großes Danke an Schongau, dass wir den Pokal mit nach Starnberg nehmen durften.

Tag 5 – Mittwoch – 07.08.2013
Am fünften Tag war wieder Klettern und Shoppen angesagt. Ein Teil der Jugendlichen war im „Abenteuerpark Betzenstein“ beim klettern, der andere Teil war in Bayreuth beim einkaufen.

Tag 6 – Donnerstag- 08.08.2013
Der sechsten Tag war der erste Tag an dem es fast den ganzen Tag geregnet hat. Deshalb mussten wir uns eine Indoor-Beschäftigung suchen. Wir haben uns für shoppen im „Franken Center“ in Nürnberg entschieden. Im Anschluss ging es ins Lochgefängnis im Nürnberger Rathaus, bei dem uns erklärt wurde wie die Gefangenen dort untergebracht waren. Zum Abschluss des Tages ging es noch zum Bowling ins Blue Bowl in Nürnberg in dem wir auf 3 Bahnen 2 Stunden lang gebowlt haben.

Tag 7 – Freitag – 09.08.2013
Auch am Freitag hat es geregnet weshalb wir uns entschieden haben in die Therme „Kristall Palm Beach“ nach Stein bei Fürth zu fahren. Dort konnten sich die Betreuer ausruhen und die Jugendlichen konnten das große und vielseitige Rutschenangebot ausnutzen.

Tag 8 – Samstag – 10.08.2013
Und schon wieder war eine Woche vorbei und es hieß: „Zeltabbauen und heimfahren“.
Wir freuen uns schon auf das nächste THW-Jugendlager.

Dieser Artikel wurde am 09.08.2013 von Basti in der Kategorie Ausflüge erstellt.
Internationales Straßenfest 2013

Auch dieses Jahr war die THW Jugend Starnberg wieder auf dem „Internationalen Straßenfest“ in Starnberg vertreten.

Dieses Jahr haben wir versucht die Arbeitsmittel und Geräte des THW den Besuchern des Internationalen Straßenfestes näher zu bringen. Dazu haben wir zum Thema Holzbearbeitung ein Rund- und ein Kantholz zum ablängen/absägen aufgebaut und ein Nagelbrett mit verschieden großen Nägeln vorbereitet.

Zum Thema Bewegen von Lasten haben wir unsere Hebekissen aufgebaut mit denen die Kinder eine mit Wasser gefüllte Wanne balanzieren konnten. Für die älteren Besucher haben wir einen Spreizer aufgebaut mit dem eine Plastikente von einer Pilone zur anderen transportiert werden konnte. Damit dies auch die kleineren Besucher machen konnten haben wir den Spreizer an einem Dreibock mit einer Rundschlinge befästigt.

Neben diesen Spielen haben unsere Jugendlichen eine Führung durch die Fahrzeuge des THW gemacht und die Ausrüstung auf den Fahrzeugen erklärt. Diese Jahr zum ersten mal dabei war auch ein kleiner Teil unserer neuen Trinkwasseraufbereitungsanlage die durch 2 Helfer der Fachgruppe TW vorgestellt wurde.

Dieser Artikel wurde am 22.06.2013 von Basti in der Kategorie Öffentlichkeitsarbeit erstellt.